Technische Unterstützung eines führenden Systemintegrators.

Die Ausgangssituation.

Ein großer europäischer Systemintegrator wurde von einem führenden Logistikunternehmen beauftragt ein „Real Time Locating System“ (RTLS) für dessen Logistik HUBs zu konzipieren. Das System sollte, auf Basis von RFID-Technologie alle Warensendungen in Echtzeit bei der Kommissionierung, Einlagerung und Verladung zu erfassen. Die Erfassungsquote des Systems lag aufgrund von Leseproblemen jedoch bei unter 80%. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten wurden nun umfangreiche Testläufe mit unterschiedlichen Transpondern und neu installierter RFID Hardware durchgeführt. Eine signifikante Steigerung der Erfassungsquote konnte jedoch nicht erzielt werden.

Die Lösung.

Der Systemintegrator beauftragte die Winckel GmbH & Co. KG mit der Durchführung einer Untersuchung. Winckel konnte im hauseigenen RFID-Competence-Center, mittels geeigneter Messverfahren, innerhalb von drei Tagen die genaue Ursache für die niedrige Erfassungsquote identifizierten.

  • Der finanzielle Aufwand für die Durchführung der umfangreichen Testläufe des Systemintegrators lagen bei 470.000 Euro. Hinzu kamen Kosten für ausgetauschte Hardware in Höhe von 690.000 Euro.
  • Die Kosten für die Untersuchung durch Winckel lagen bei <10.000 Euro.
  • Mit einer zu Projektbeginn durchgeführten messtechnische Untersuchung der geplanten Applikation hätten die Fehlerquellen frühzeitig identifiziert und mehr als 1,15 Millionen Euro eingespart werden können.